Die Würzburger Tafel sammelt jährlich ca. 300.000 kg Lebensmittel ein, dabei fahren wir mit unseren  drei Kühlfahrzeugen rund 40.000 km und sind über 18.000 Stunden ehrenamtlich im Dienst. Unsere Arbeit können wir nur aufgrund des großen Engagements unserer ehrenamtlichen Mitgliedern und Helfern durchführen. Unser Verein orientiert sich dabei an den Grundsätzen der Tafelarbeit. Alle Tafeln haben sich neben ihrer Satzung auf die Einhaltung dieser Grundsätze verpflichtet:

  1. Die Tafeln sammeln noch verwertbare, überzählige und zu viel produzierte Lebensmittel und geben diese unentgeltlich - oder mit einem symbolischen Betrag - an Bedürftige ab.

  2. Die Arbeit der Würzburger Tafel wird nur von ehrenamtlichen Mitgliedern geleistet, also es fallen keinerlei Verwaltungsausgaben an.

  3. Die Arbeit der Tafeln wird durch Sponsoren ermöglicht, die mit Lebensmitteln und Geldspenden die Arbeit hilfreich unterstützen.

  4. Die Tafeln sind nicht an Parteien oder Glaubensrichtungen gebunden und helfen allen Menschen, die Hilfe bedürfen.

  5. Die Mitglieder des Bundesverbandes verwenden den Ortsnamen in Verbindung mit dem Begriff Tafel und ggf. e.V., z.B. Würzburger Tafel e.V.

  6. Die Arbeit der Tafel für Bedürftige und mit Lieferanten steht immer in lokalem Bezug. Die Tafeln respektieren untereinander diese Wirkungskreise, ohne miteinander zu konkurrieren.

  7. In regionalen Arbeitskreisen tauschen Tafeln Informationen und Erfahrungen aus – und helfen mit bei Tafel-Neugründungen.

  8. Jede Mitgliedstafel gibt an den Bundesverband einen jährlichen Beitrag zur Unterstützung der Arbeit des Bundesverbandes.

   In Nordbayern gibt es bereits 42 Tafeln - und deutschlandweit sind es über 900 Tafeln.

Meist unverschuldet leben viele Menschen unter schwierigen Bedingungen und können sich kaum das tägliche Brot leisten. Auf der anderen Seite müssen Geschäfte Lebensmittel aller Art wegwerfen.

Die Würzburger Tafel e.V. hat sich nach dem Vorbild anderer Tafeln in deutschen Großstädten der Aufgabe gewidmet, durch Sammlung und Verteilung von Lebensmitteln und Geldspenden Bedürftigen zu helfen. Zu einer Zeit steigender Arbeits- und Obdachlosenzahlen und wachsender Armut wollen wir schnell und unbürokratisch helfen.

Home  |  Laden  |  Helfen  |  Aktuelles  |  Über uns  |  Geschichte  |  Sponsoren  |  Kontakt  |  Impressum

Das DZI-Spendensiegel für den Bundesverband Deutsche Tafel

Wer für einen guten Zweck spenden möchte, hat eine schier unüberschaubare Vielfalt an Möglichkeiten. Für den Einzelnen ist nur schwer zu überblicken, bei welchen Organisationen die eingesetzten Mittel auch tatsächlich den vorgesehenen Zweck erfüllen.

Um Spenderinnen und Spendern die Orientierung zumindest etwas zu erleichtern, vergibt das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) ein anerkanntes Spendensiegel. Im Dezember 2010 wurde das DZI-Spenden-Siegel dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V. als Dachverband der deutschen Tafeln zuerkannt.

Das Spendensiegel des DZI wird auf Antrag an Organisationen vergeben, die sich zu einem transparenten Geschäftsgebahren verpflichten. Die Leitlinien des DZI verlangen unter anderem die nachprüfbare, sparsame und satzungsgemäße Verwendung der eingehenden Spenden, eine wahre, eindeutige und sachliche Spendenwerbung und die regelmäßige Vorlage aller relevanten Unterlagen beim DZI. Der Antrag auf das Spendensiegel muss jedes Jahr neu gestellt werden.

 

Das sind wir